Antifa Jour fixe – Februar 2014

ANTIFA Jour fixe der Berliner VVN-BdA

Montag, 17.Februar 2014, 18.30 Uhr, Café Sibylle,
Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin

bachmann

Ralf Bachmann liest aus seinem Buch -

Die Bornsteins – eine deutsch jüdische Familiengeschichte

Was an der Wende zum 20. Jahrhundert wie eine Kleinstadtidylle beginnt, die Geschichte der Ansiedlung jüdischer Familien im vogtländischen Falkenstein, der Gründung ihrer Geschäfte, der hoffnungsvollen Zeichen des Sesshaftwerdens und eines bescheidenen Wohlstandes, endet in Katastrophen, als die Nazis an die Macht kommen. Die vier Kinder des Ehepaars Bornstein, der beiden ersten Juden in Falkenstein, erleiden nach 1933 alle Varianten jüdisch-deutschen Schicksals: Verlust der Existenzgrundlagen, Flucht ins Ausland, Leben in der Illegalität, Zwangsarbeitslager und Tod im Vernichtungslager. Ralf Bachmann, der jüngste lebende Enkel der Bornsteins erzählt in seinem Buch die dramatischen Geschehnisse und heiteren Episoden in Falkenstein und Lissa (Posen), Paris und Leipzig, Jerusalem und Meerane, Berlin und Haifa, Charleroi und bei der Odyssee der „St. Louis“ zwischen Hamburg und Havanna.

Ralf Bachmann, geboren 1929, arbeitete mehr als 60 Jahre als Journalist, war ADN-Korrespondent in Bonn und Prag und stellvertretender Regierungssprecher in der Regierung Modrow.

>>> Zur Hompage von Ralf Bachmann >>>

ANTIFA Jour fixe der Berliner VVN-BdA

Immer am 3. Montag des Monats

Immer um 18.30 Uhr

Immer im Café Sibylle,

Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin

Flyer als Download >>>