Antifa Jour Fixe – Mai 2016

11. Mai 2016

Montag, 16. Mai 2016, 18.30 Uhr,

Café Sibylle, Karl-Marx-Allee 72 – 10243 Berlin

„Wir müssen etwas machen!“ Fritz4_be

Anlässlich seines 100. Geburtstages

sprechen wir mit Fritz Schmid,

der in Berlin im antifaschistischem Widerstand aktiv war. 

Schmid beteiligte sich aktiv im sozialistischen Widerstand in Berlin-Pankow. Er war mit seinen 14 Jahren einer der Jüngsten, der sich in der SAJ organisierte.

Kurze Zeit darauf schloss er sich der KJVD an. Damals, 1933, dachten sie noch nicht an Widerstand, waren sich aber einig, etwas dem aufkommenden deutschen Faschismus entgegenzusetzen. Aus dieser Gruppe entwickelte sich eine eigene Widerstandsgruppe, die illegale Flugblätter herstellte. Musste dieses Material versteckt werden, wurde auf Fritz zurückgegriffen.

Es dauerte nicht lange und er wurde zur Wehrmacht eingezogen. Doch damit endete seine Widerstand nicht …

NPD will am Tag der Befreiung provozieren.

4. Mai 2016

8. Mai, 13.30 Uhr

Buch-Karow, Kundgebung zum 71. Jahrestag der Befreiung, S-Bhf. Buch,

anschl. (14.00 Uhr) Kranzniederlegung

VVN-BdA Berlin-Pankow e. V., NEA, Antifa-Gruppen, Netzwerk für Demokratie und Respek

 

Pressemitteilung der Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, 4. Mai 2016      

NPD will am Tag der Befreiung provozieren.

Am 8.Mai 2016 am sowjetischen Ehrenmal in Berlin Buch:

Neonazi- und Geschichtsfälscher-Provokationen verbieten und ein würdiges Gedenken an den 71. Jahrestag der Befreiung schützen!  

Antifaschistische Demonstration am 8. Mai 2016, 9.00, vom S-Bahnhof Buch angekündigt.

Die neonazistische NPD will am 8. Mai, dem 71. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus um 10.00 Uhr am sowjetischen Ehrenmal in Berlin Buch „demonstrieren“. Schon in den vergangenen Jahren hat die Neonazipartei immer wieder unter Parolen wie „Befreiungslüge – wir feiern nicht“ oder wir „„Wir trauern um unsere deutschen Gefallenen des 2. Weltkrieges“ versucht das Gedenken an die Befreiung zu schänden, sei es am Deutsch-Russischen Museum in Karlshorst oder in Berlin Buch. Der Gedenkstein am Sowjetischen Ehrenmal in Buch wurde mehrfach mit neonazistischen Parolen geschändet, so auch in der Nacht zum 8. Mai 2013. Der KV 8 / Pankow der Berliner NPD unter ihrem Vorsitzenden Christian Schmidt gilt als einer der aktivsten und aggressivsten Kreisverbände der Berliner NPD. Er ist für zahlreiche Übergriffe auf Antifaschist*innen, Bürgerversammlungen, rassistische Mobilisierungen gegen Geflüchtete und ihre Unterstützer und einen Überfall auf einen SPD- Infostand verantwortlich.

Die Berliner VVN-BdA erklärt dazu: Geschichtsfälschungen, Herabwürdigung und Beleidigungen der letzten Überlebenden des Nationalsozialistischen Terrorregimes und der Befreier Deutschland und Europas, Verharmlosung und Leugnung des Holocaust sind Zweck und Inhalt dieser angekündigten „Kundgebungen“. Sie sollen ein würdiges Gedenken an die Befreiung stören, sie wollen Menschen wehtun, die an diesen Tagen an ihre ermordeten Angehörigen denken. Wir fordern die Berliner Behörden, die Polizei und den Innensenat, auch im Namen der letzten Überlebendenden und ihrer Nachfahren auf, diese „Kundgebung“ zu verbieten. Verteidigen sie die Demokratie, die Grundlagen dafür wurden am 8. Mai 1945 gelegt! Leisten sie ihren Beitrag zum Gedenken an die Befreiung. Lassen sie keine rassistischen, antisemitischen und neonazistischen Straftaten an diesem Tag zu.

Wir wissen und begrüßen es, dass sich zahlreiche Antifaschist*innen den rechten Marschierern entgegen stellen werden. Schützen wir gemeinsam das Sowjetische Ehrenmal in Buch an der Wiltbergstraße.

Darüber hinaus gedenkt die Berliner VVN-BdA am 8. Mai an zahlreichen Orten der Befreiung vom Faschismus. Am 9. Mai feiern wir die Befreiung am Sowjetischen Ehrenmal in Treptow mit Zeitzeugen aus Riga und Kiew.  

Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!   8. Mai 1945 – Befreiung was sonst!

http://berlin.vvn-bda.de/veranstaltungen-zum-71-jahrestag-der-befreiung-vom-faschismus-am-8-mai/

http://neuntermai.vvn-bda.de/ 

Veranstaltungen zum 71. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus am 8. Mai

20. April 2016

Veranstaltungen zum 71. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus am 8. Mai

 

8. Mai, 18.00 Uhr

Berliner VVN-BdA und Bund der Antifaschisten Treptow,

Zentrale Kundgebung zum 71. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus.

 

Es sprechen: Wolfgang Gehrcke, MdB, und Vertreter der Botschaft der Russischen Föderation sowie der Botschaft von Belarus. Es singt der Ernst-Busch-Chor.

 

„Mutter Heimat“ im Sowjetischen Ehrenmal in Treptow

 

9. Mai, 15.00 Uhr – 22.00 Uhr

BO 8. Mai der Berliner VVN-BdA,

 9. Mai – Tag des Sieges über den deutschen Faschismus:

 Wer nicht feiert, hat verloren!

 

Volksfest zum 71. Jahrestag des Sieges über den deutschen Faschismus, mit deutsch-russischem Kulturprogramm auf der Bühne, Zeitzeugen, Ausstellungen, russischer Küche, Grill, Kaffee und Kuchen, Kwas, Bier und Wodka für die Großen, Kinderfest, Informations- und Bücherständen sowie Führungen zum Sowjetischen Ehrenmal.

Wir freuen uns, auf unserem Fest als Zeitzeugen Oleksandr Danylovich Bychok (*1925) aus Kiew (Ukraine) er überlebt das KZ-Buchenwald und Petr Alaev (*1922) aus Riga(Lettland) ,er nahm an der Operation zur Befreiung Berlins teil, begrüßen zu können!

Musik:

Internationale Musik und Singegruppe Impuls Gropiusstadt, Trio Scho? (Russian Swing aus Berlin und Odessa), Bruno Punani (BalkanBeats), 44 LENINGRAD (Russian Speedfolk).

Am Treptower Park, beim Eingang zum Sowjetischen Ehrenmal, (Höhe Botschaft der Republik Belarus)

 

6. Mai, ab 9.00 Uhr

BdA Hohenschönhausen/Weißensee, North East Antifascists (NEA), Gedenkstätten-Tagesfahrt nach Brandenburg: Besuch der Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde und der Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden

Treffpunkt: Alexanderplatz, Busparkplatz des Park Inn Hotels

 

7. Mai, 10.00 Uhr

BO Marzahn/BO Hellersdorf: Teilnahme an den Kranzniederlegungen der BVV und des Bezirksamtes. Parkfriedhof Marzahn, Wiesenburger Weg 10, 12679 Berlin und

anschl. (11.30 Uhr) Gedenkstätte Brodauer Straße 10/12, 12621 Berlin

 

7. Mai, 18 Uhr

Initiative KZ-Außenlager Lichterfelde, Abend der Begegnung anlässlich des 71. Jahrestages der Befreiung, mit ehemaligen Häftlingen des KZ-Außenlagers, evangelischen Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf, Berlin-Lichterfelde, Ostpreußendamm 64, 12207 Berlin

 

8. Mai, 9.45 Uhr

BO Friedrichshain-Kreuzberg-Mitte, gemeinsam mit BVV und Bezirksamt: Gedenken für Nikolai E. Bersarin, Petersburger Str. 86-90 (an der Gedenktafel)

 

8. Mai, 10.00 Uhr

VVN-VdA Gruppe Reinickendorf, Ehrung mit roten Nelken an den Gräbern sowjetischer Soldaten und der Kinder von sowjetischen Zwangsarbeiterinnen auf dem russischen Friedhof Waldstr. Russischer Friedhof, Wittestr. 37, 13509 Berlin

 

8. Mai, 11.00 Uhr

BO Prenzlauer Berg der Berliner VVN-BdA, Gedenkveranstaltung zum 71. Jahrestag der Befreiung mit Ansprachen und Blumenablage, Gedenkstätte für den gefallenen Rotarmisten auf dem Ostseeplatz

8. Mai, 11.00 Uhr

VVN-BdA Lichtenberg, Gedenken an den 1. Stadtkommandanten Berlins nach der Befreiung vom Faschismus, Nikolai E. Bersarin, Gedenktafel an der ehemaligen Stadtkommandantur, Alt-Friedrichsfelde 1 Ecke Rosenfelder Str.

 

8. Mai, 11.30 Uhr

Initiative KZ-Außenlager Lichterfelde, Ehrung zum Tag der Befreiung, in Anwesenheit ehemaliger Häftlinge, mit Ansprachen und Blumenniederlegung. Wismarer Str. an der Eugen-Kleine-Brücke (Säule der Gefangenen), 12207 Berlin-Lichterfelde

 

8. Mai, 13.30 Uhr

VVN-BdA Berlin-Pankow e. V., NEA, Antifa-Gruppen, Netzwerk für Demokratie und Respekt Buch-Karow, Kundgebung zum 71. Jahrestag der Befreiung, S-Bhf. Buch, anschl. (14.00 Uhr) Kranzniederlegung am Sowjetischen Ehrenmal Buch, Wiltbergstr.

 

8. Mai, ab 15.00 Uhr

VVN-BdA Lichtenberg, Gedenken zum 71. Jahrestag der Befreiung am Panzer-Denkmal mit Blumen, Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst, Zwieseler Str. 4

 

Sonntag, 08. 05. um 14:00 | Hoffest

Спасибо! Thank You! Merci! Danke! – Feiern und Gedenken

Haus der Demokratie und Menschenrechte,Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin

vom Faschismus.

14:00 Uhr: Stände und Musik

15:00 Uhr: Saalveranstaltung

Der NSU-Komplex – Hintergründe und aktueller Stand:

Peer Stolle – Vertreter der Nebenklage im NSU-Verfahren, berichtet über den NSU-Prozess und neueste Entwicklungen.

Heike Kleffner – Mitarbeiterin im NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages, Journalistin, Autorin,. Anschließend Fragen aus dem Publikum und Diskussion

17:00 Uhr: DJ: Alexander Krohn

18:00 Uhr: Lena Stoehrfaktor – rotziger rap

19:00 Uhr: DJ: Alexander Krohn und Umbaupause

19:30 Uhr: SkaZka Orchestra – Ska, Klezmer, Jazz, Techno- und Drum´n Bass

ab 20:30 Uhr: DJs (Magic Mießner, Bert Papenfuss und andere)

Veranstalter: Verein Haus der Demokratie und Menschenrechte, Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, Redaktion telegraph, BAOBAB e.V., Clof. e.V., Baiz

 

7. Mai, 12.00 Uhr

VVN-VdA e. V. (Gruppe Spandau)

Stolpersteinputzaktion in der Spandauer Altstadt, Treffpunkt: Café Fester auf dem Spandauer Markt

 

North East Antifascists (NEA)

im Rahmen der 10. „liberation weeks“

 

3. Mai, 19.00 Uhr

Die „Aktion T4“ und das Krankenhaus Buch, WB13, Am Berl 13, 13051 Berlin-Hohenschönhausen

 

11. Mai, 19.00 Uhr

Die „Aktion T4“ und das Krankenhaus Buch, Veranstaltung gemeinsam mit Netzwerk für Demokratie und Respekt Buch-Karow und Gemeinsam gegen Rassismus Pankow, Bucher Bürgerhaus, Buch-Tresen, Franz-Schmidt-Straße 8, 13125 Berlin-Pankow

 

DEUTSCH-RUSSISCHES MUSEUM BERLIN-KARLSHORST

ГЕРМАНО-РОССИЙСКИЙ МУЗЕЙ БЕРЛИН

Zwieseler Straße 4, 10318 Berlin

 

Museumsfest am 8. Mai 2016 | Музейный Праздник 8 Мая 2016

Gastland Dänemark

 

8. MAI 2016, 10 –24 UHR          

Filme, Musik, Lesungen, Kinderfest

DAUERAUSSTELLUNG | ЭКСПОЗИЦИЯ

ab | c 10.00 // stündlich offene Führungen in deutscher Sprache | экскурсии на немецком языке – каждый полный час

russisch: 11, 15 und 20 Uhr, englisch: 13 und 18 Uhr | на русском языке: 11, 15 и 20 часов, на английском языке: 13 и 18 часов

 

Ganztägig // Essen und Trinken | В ТЕЧЕНИЕ ВСЕГО ДНЯ

Spezialitäten aus der russischen, dänischen und deutschen кулинария и напитки русской, датской и немецкой кухни

22.00 // Toast auf den Frieden | Тост за мир

Dr. Jörg Morré, Direktor des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst

д-р Йорг Морре, директор Германо-российского музея Берлин-Карлсхор

http://www.museum-karlshorst.de/

 

9. Mai 2016 |  10.00 Uhr |  Erinnerungstafel für das Zwangsarbeiterlager Haselhorst Süd an der Feuerwache Paulsternstraße/Haselhorster Damm

Der Verein „Zwangsarbeit erinnern“ lädt am 9. Mai zu einer Gedenkfeier zum 71. Jahrestag der Befreiung Deutschlands am 8. Mai ein. Beginn ist um 10 Uhr an der Erinnerungstafel für das Zwangsarbeiterlager Haselhorst Süd an der Feuerwache Paulsternstraße/Haselhorster Damm. Dort sprechen Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) und Susanne Pape, Koordinatorin des Spandauer runden Tisches.

Die Veranstaltung setzt sich um 11 Uhr fort in der Mensa des Oberstufenzentrum Bautechnik I (Knobelsdorff-Schule), Nonnendammallee 140-143. Dort stellen Auszubildende des Oberstufenzentrums das Schulprojekt zum Konzentrationslager Mauthausen vor.

Ab 12 Uhr folgen Vorträge von Sabine Sieg von der Gedenkstätte Deutscher Widerstand über junge Berliner im Widerstand gegen das Nazi-Regime und von Anne Düren vom Spandauer Bündnis gegen Rechts über den Spandauer Widerstandskämpfer Erich Meier. Abschließend berichtet der ehemalige Zwangsarbeiter Henry Schwarzbaum aus seinem Leben. Der Eintritt ist frei.

Termine zur Pflege der VdN-Gräber auf dem Friedhof Friedrichsfelde

20. April 2016


220px-B-Friedrichsfelde_Zentralfriedhof_03-2015_img26_Mahnmal_OdF23., 30. April und 21. Mai 2016 jeweils  13.00  bis  16.00  Uhr,  Treffpunkt: VdN-Gräberanlage
Seit einigen Jahren pflegen wir die Gräberanlage für die Opfer und Verfolgten des Naziregimes auf dem Friedhof Friedrichsfelde.
Jede/e der/die Lust hat kann mitmachen. Es ist eine schöne Gelegenheit in frischer Luft einander kennen zu lernen. Werkzeuge sind vorhanden. Der Erfolg der Arbeit ist sofort zu erkennen.

Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Zentralfriedhof_Friedrichsfelde#Gr.C3.A4beranlage_f.C3.BCr_die_Opfer_und_Verfolgten_des_Naziregime

Ältere Nachrichten ·